Das Sinfonieorchester Ausserschwyz besteht aus bis zu 70 Berufsmusikern, Musikstudenten und engagierten, vielfach jungen Amateur-Musikerinnen und –Musiker vorwiegend aus dem äusseren Teil des Kantons Schwyz, der Region March-Höfe-Einsiedeln. Es hat sich – als quasi „unser“ einheimisches Orchester - in Ausserschwyz, im ganzen Kanton und bis nach Bern einen hervorragenden Namen als Kulturträger und Musik-Ver- und Übermittler für unser Erbe an klassischer Musik geschaffen. geschaffen. Gegründet wurde es 2004 von der Joachim-Raff-Gesellschaft Lachen, vom Dirigenten Urs Bamert und von der Pianistin Patricia Ulrich.

 

Als Stimmführer des SOAS wirken Musiker und Musiklehrer aus der Region, darunter so bekannte Musiker wie Donat Nussbaumer (stv. Konzertmeister im Zürcher Kammerorchester), Meinrad Küchler, Meret Hensler und Silvia Solari (Violine), Ruth Müri (Cello), André Ott (Kontrabass), Gabriel Schwyter (Klarinette), Yoko Jinnai (Oboe), Roland Bamert (Fagott), Marc Jaussi (Trompete), Sebastian Kälin, Sebastian Rauchenstein und Felix Messmer (Horn). Sie geben ihr Wissen und ihre Erfahrung jungen, talentierten Musikern weiter, welche aus den regionalen Musikschulorchestern herausgewachsen sind und sich hier die so wichtige Orchesterpraxis aneignen können. So konnten gerade aktuell mehrere junge Schwyzer Preisträger beim Schweizerischen Jugendmusik-Wettbewerb im Alter zwischen 10 und 15 Jahren ins Orchester integriert werden.

 

Die Förderung einheimischer – und vielfach junger, am Anfang der Karriere stehender – Solisten aus der Region ist dem Orchester ein zweites grosses Anliegen. So konzertierten in den vergangenen Jahren nicht nur die Stimmführer als Solisten mit dem Orchester, sondern auch die Flötistin Katharina Egli, die Pianistin Patricia Ulrich, die Geigerin Mira Nauer, die Bratschistinnen Andrea Burger und Lisa Weiss sowie Lorenz Küchler, der Posaunist Michael Schönbächler, die Klarinettistin Mirjam Wyler sowie die junge Höfner Rockband SARZ. Im 2010 wurden auch erstmals gemeinsame Projekte mit regionalen Jugendorchestern konzipiert, mit der Jugendmusik Siebnen und dem Orchester der Kantonsschule Ausserschwyz.

 

Ein weiterer Schwerpunkt des Orchesters ist die Aufführung von selten gespielter Musik der einheimischen Schwyzer Komponisten Joachim Raff (Lachen) – wie Ende 2012 dessen Oratorium „Weltende“ in Bern und Lachen - und Othmar Schoeck (Brunnen).

 

Es ist nicht selbstverständlich, dass der Kanton Schwyz über ein solches hervorragendes grosses Sinfonieorchester verfügt, das die Werke der „grossen“ klassisch-romantischen, aber auch der einheimischen Schwyzer Komponisten pflegt und verbreitet, das Cross-Over-Projekte mit Jodelclubs und Popsängerinnen initiiert, zudem junge einheimische Solisten fördert, und alles in einer Werkauswahl und in Besetzungsgrössen, wie man sie sonst nur in den grossen Konzertsälen der Städte zu hören bekommt – in bemerkenswert regelmässiger Konstanz mit über 30 Programmen innert mittlerweile 10 Jahren, und mit Konzerten in fast allen Gemeinden der Bezirke Höfe, March und Einsiedeln (vgl. die Übersicht weiter hinten), sowie mit überregionaler Ausstrahlung bis nach Küssnacht a.R., Schwyz, St. Urban LU und Bern.

 

Nachdem das SOAS in den letzten Jahren zunehmend regelmässig im inneren Kantonsteil konzertierte und auch immer mehr MusikerInnen aus dem inneren Kantonsteil im Orchester mitspielen, hat sich das Sinfonieorchester Ausserschwyz – nach Rücksprache mit verschiedenen allenfalls davon tangierten Institutionen - entschieden, sich ab Juli 2014 gesamt-kantonal zu positionieren, verbunden mit einem Relaunch seiner Website, seines Logos, seines Wirkungskreises, und vor allem: mit einem neuen Namen!

 

Musik hat einen neuen Namen:

 

Sinfonieorchester Ausserschwyz SOAS – Sinfonieorchester Kanton Schwyz SOKS

 

Der Relaunch und die Namensänderung erfolgen ab Juli, und PR-mässig auf die “eigentlichen” Jubiläumskonzerte vom September hin.

 

Kurz darauf – anfangs Januar 2015 – wird dann das SOKS als Engagement der Schwyzer Kantonalbank bei den “Festlichen Neujahrskonzerten” gleich mehrmals im Mythenforum Schwyz konzertieren.

 

 

Auftrittsorte – Präsenz in Ausser- und Innerschwyz seit 2007

2007

März: Siebnen und Freienbach

Juni: Wangen

September: Wollerau, Schwyz und Lachen, Kommentierte Konzerte SchwyzKultur

Oktober: Kloster St. Urban, Ärztekongress

Oktober: Pfäffikon, Benefizkonzert für Stiftung Zukunft Musik, Rotary Club Ufenau

2008

April: Altendorf

Juni: Pfäffikon SZ

Dezember: Schwyz und Altendorf, Weihnachtskonzerte Schwyzer Kantonalbank

2009

März: Pfäffikon und Einsiedeln

Juni: Einsiedeln und Pfäffikon

2010

Januar: Lachen und Freienbach

April: Wangen, Benefizkonzert „Musikwelten“ für Behinderte, Rotary Club Ufenau

Juni: Schindellegi

September: Pfäffikon, SARZ & Symphony

Oktober: Einsiedeln

2011

Januar: Siebnen und Schindellegi

November: Bern, Lachen

2012

Januar: Siebnen und Schindellegi

April: Lachen und Päffikon SZ

September: Freienbach und Lachen

November: Bern und Lachen

2013

Januar: Wollerau und Altendorf

Mai: Lachen nd Pfäffikon SZ

September: Einsiedeln, Siebnen und Küssnacht a.R.

2014

Januar: Siebnen und Schindellegi

April: Einsiedeln und Altendorf

Juni: Einsiedeln und Pfäffikon SZ

September: Einsiedeln, Lachen, Schindellegi