Unser geplantes reduziertes Ersatz-/Transferprogramm für die Neujahrskonzerte 2021 mit weniger Musikern mussten wir ebenfalls absagen bzw. verschieben.

Neu führen wird dieses sehr attraktives Transferprojekt im August auf:

„Das himmlische Leben: Mahler VIERTE & Copland!", mit 3-6 Aufführungen

Samstag, 21. August 2021 Pfäffikon SZ, Aula Sek1 Weid, 18.30 & 20.30, oder nur 20.00, je nach den dann gültigen BAG-Vorschriften

 

Sonntag, 22. August 2021, Rapperswil-Jona, Stadtsaal Kreuz, 18.30 & 20.30, oder nur 18.30, je nach den dann gültigen BAG-Vorschriften

Freitag, 27. August 2021, Schwyz, Mythenforum, 20.00 

 

Aaron Copland: „Appalachian Spring“, Suite für 9 Musiker

Gustav Mahler: Die wunderbare Sinfonie Nr. 4  G-Dur mit Sopran-Solo, in der Kammerfassung von Klaus Simon

Solistin: Stephanie Ritz, Sopran, Au/Wädenswil 

 

VORSCHAU

Russisches in Moll:

Tschaikowsky-Klavierkonzert & Schostakowitsch 1!

 

Samstag, 18. Sept. 2021, Lachen, Pfarrkirche, 18.30 & 20.30, oder nur 20.00 Uhr, je nach den dann gültigen BAG-Vorschriften

Samstag, 25. Sept., Schindellegi, Maihofsaal, 18.30 & 20.30, oder nur 20.00 Uhr, je nach den dann gültigen BAG-Vorschriften

Sonntag, 26. Sept., Küssnacht a.R., Monséjour, 18.30 Uhr

 

Peter Tschaikowsky: das berühmte 1. Klavierkonzert b-Moll op. 23

Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 1 f-Moll

Solistin: Eleonora Em, Klavier

https://www.misseleonorapiano.com/

 

Wir erlebten in den vergangenen Corona-geprägten Konzerten vom September und Dezember ein ganz neues Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen Publikum und Musikern, eine Verbundenheit, Hingabe und Hinwendung von Publikum wie Musikern - Freude und Glück, ja Tränen!   

 

Zeitversetztes oder Live-Streaming als Ersatz dafür ist aus längst bekannten Gründen keine auch nur teilweise adäquate Lösung, und kostet noch dazu - wenn es qualitativ halbwegs hochwertig sein soll - mindestens schon eine knapp 5-stellige Summe. Das können wir uns gar nicht leisten! Und wir wollen das auch nicht von einem Event-Dienstleister quasi "unter der Hand" zu einem billigeren Preis erhandeln. Die Ausnützung derer Notlage gehört sich nicht. Wir sind aufeinander angewiesen.

 

Seit fast 2 Jahren hatten wir zusammen mit der Kulturkommission Wollerau für Ende Januar/Anfang Februar 2021 in Wollerau, Schwyz und in Rapperswil-Jona ein grosses Neujahrskonzert-Projekt geplant, mit Mahlers wunderbaren „Liedern eines fahrenden Gesellen“ und Beethovens „Pastorale“-Sinfonie (Nr. 6). Dieses Vorhaben mussten wir wegen der absehbar länger geltenden Beschränkung der Zuhörerzahl gesamt-schweizerisch auf 50 bzw. im Kanton Schwyz sogar 30 Zuhörer pro Konzert seit Ende Oktober absagen bzw. um ein Jahr verschieben! Es macht keinen Sinn, solche zwar sehr attraktive, in unserem Kanton wohl noch nie aufgeführten, aber gross-besetzten Programme in dieser schwierigen Zeit aufzuführen, wenn im Orchester mehr Personen sitzen als im Publikum. Auch ist - angesichts unserer erfahrungsgemäss sehr disziplinierten „Klientel“ – die extreme Beschränkung der Zuhörerzahl nicht so einsichtig. 

 

Wir geben aber nicht auf - denn gerade jetzt braucht es Kultur! Es gibt nicht mehr viele, die in unserer Region, unserem Kanton, noch konzertieren! Und unsere Erfahrungen mit den 7 Corona-mässig „ausverkauften“ Konzerten seit Mitte Juli – und dazu all der mit unserem Orchester verbundenen Kammermusik-Ensembles, die seit Juni zum Teil in bis zu 3 Sessionen bei „ausverkauftem“ Haus konzertiert haben - bestätigen das! Das Bedürfnis des Publikums ist extrem da, und unsere Musiker wollen spielen!

 

Das Neujahrskonzert hatten wir damals zu einem „gross-kammermusikalischen“ Projekt umfunktioniert, mit 15 unserer Musiker – ein interessantes Genre, das sonst leider wenig gepflegt wird: weil es zu klein ist für ganze Orchester und zu gross für Kammermusik-Ensembles…  Mit den neuen Covid-Anordnungen des Bundes seit Dezember und dem damit verbundenen faktischen Berufsverbot bis mindestens 22. März haben wir dieses Projekt auf direkt nach den Sommerferien verschoben.

 

Unser schon lange geplantes, nach 2018 zweites gesamtkantonales Projekt der Jugend-Streicherförderung (inkl. einigen jungen Bläsern) steht an Ostern an: „Jugendlich, frisch & sinfonisch! Schwyzer Streicher-Nachwuchs @SOKS - Ungarn“ Das Programm bringt einen Ungarn-Schwerpunkt verbunden mit einem spätromantischen "Lokalmatador" aus dem Kanton Schwyz: wieder einmal Joachim Raff. Das damit verbundene Folgeprojekt von Ende Juni erweitert um ca. 20 junge Roma-Musiker des renommierten Snétberger Music Talent Centers aus Ungarn - und unter Mithilfe des Rotary Clubs Ufenau - mussten wir angesichts der unsicheren Lage und der eingeschränkten Probemöglichkeiten anfangs März um ein Jahr verschieben. Aber "aufgeschoben" heisst nicht "aufgehoben"!

In diesen Corona-Zeiten ist ein Konzertbesuch ein grosses Privileg! -  Falls Freundeskreis-Mitglieder und Sponsoren trotz des Gutscheins aus Solidarität den Normalpreis des Tickets bezahlen möchten, sind wir sehr froh um diese zusätzliche Spende! Auch stellen wir alternativ an den Konzerten eine Spendenbox auf.  

 

Folgende Massnahmen werden wir zum Schutz der KünstlerInnen, Mitarbeitenden und ZuschauerInnen treffen:  

 

  • 2 Meter Abstand zum Orchester für die 1. Reihe 
  • Zwischen jeder Gruppe/Einzelperson 1.5m Abstand frei 
  • Dasselbe gilt zwischen den Sitzreihen 
  • Gestaffelter Einlass / Auslass 
  • Keine Pause 
  • Schutzmasken obligatorisch für alle  
  • keine Konsumation im Zuschauerraum 

 

Contact-Tracing uneingeschränkt möglich aufgrund der Bestellerangaben

 

Falls Sie Plätze reservieren und aus persönlichen Gründen nicht kommen können, bitten wir Sie, uns dies ohne Angabe von Gründen umgehend mitzuteilen, damit wir einem anderen potentiellen Konzertgast diesen Platz wieder freigeben können. Vorteilshalber ein paar Tage vorher. Sollten Sie einfach nicht erscheinen („no show“), behalten wir uns das Recht vor, bei nächsten Konzerten allfällige Reservationen zu stornieren. 

Um laufend Informationen über aktuelle Projekte zu erhalten, können Sie sich auf der rechten Seite für den Newsletter anmelden.

Möchten Sie dem "Freundeskreis des Sinfonieorchester Kanton Schwyz" beitreten?

Für weiter Infos klicken Sie bitte HIER.

 

VIELEN HERZLICHEN DANK FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG (Stand 6.6.2021)

Global- und „Solist“-Gönner/-Sponsoren

Schüller-Stiftung

Stiftung anonym

Markant Handels- und Industrienwaren-Vermittlungs AG (Pfäffikon)

Oswald Grübel (Wollerau)

Hauptgönner/-sponsoren

Sponsoren

Stiftung Walter und Inka Ehrbar

Stiftung anonym

Antonia & Klaus-Jürgen Kaiser (Altendorf)

privat anonym

Gönner

Stiftung Dorothea und Paul Schwob

Programm Jugend & Musik

Dr. Guido Schätti (Pfäffikon)


Patrons

Beck Bruhin Bäckerei-Conditorei-Café (Siebnen)

Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli (Schweiz) AG (Kilchberg/Altendorf)

Molkerei Milchwerkstatt Amselspitz (Buttikon)

Migrolino AG (Suhr/Siebnen)

OTTO’s AG (Siebnen)

Rotenfluebahn Mythenregion AG (Schwyz)

TopPharm Apotheke Danielle Basler (Siebnen)

Walter Streuli AG Garagenbetriebe, (Altendorf/Wädenswil)

Gmür Baumanagement GmbH (Amden)

Concordia (Pfäffikon)

Brigitte Bamert & Fredi Clerc (Nuolen)

Medienpatronat

 

 

 

Einsiedler Anzeiger

 


Gestaltung

Druck

Inserenten im Programmheft

Bafac Treuhandbüro, Christina Baumann (Unteriberg)

Biberbau AG Fenster, Türen, Verglasungen, Holzbau (Biberbrugg)

Energie Zürichsee Linth AG (Rapperswil-Jona)

Holdener Schreinerei (Oberiberg)

Maler Strüby AG (Einsiedeln)

Spitex Stand und Land (Schwyz/Uri/Glarus)

Unterstütze das Sinfonieorchester Kanton Schwyz, und du wirstbelohnt: ​

Die CONCORDIA Krankenversicherung unterstützt uns jährlich mit einem fixen Sponsoringbeitrag mittels CONCORDIAplus Partnerschaft.

Mit Ihrer Registration auf dieser Website helfen Sie uns, unsere Orchesterkasse zusätzlich zu füllen. Je mehr Registrationen wir erreichen, desto mehr Beiträge erhalten wir.

Entsteht zwischen Ihnen und der CONCORDIA ein Versicherungsvertrag, dann erhalten wir weitere zusätzliche Beiträge - eine Win-Win-Möglichkeit für alle Beteiligten!